Über Daniela Schneckenburger

Daniela Schneckenburger

Liebe FreundInnen,

im Ruhrgebiet ist viel gelungen in den vergangen Jahren – aber es ist immer noch viel zu tun. Der Strukturwandel der vergangenen Jahrzehnte hat in vielen Stadtteilen seine Spuren in verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit, in Kinderarmut, in schwierigen Sozialstrukturen hinterlassen – und gleichzeitig trägt das Ruhrgebiet an anderen Stellen Zeichen des Wandels, des Neuen, des Aufbruchs.

Aufgabe von Politik und damit unsere Aufgabe ist es, in dieser Metropole der zwei Geschwindigkeiten, der unterschiedlichen Lebenswelten die Menschen zusammenzubringen, ihnen Perspektiven zu geben, Neuanfänge möglich zu machen, den Wandel so zu gestalten, dass für jedeN einzelneN und alle zusammen Lebenschancen optimal genutzt werden können, wirtschaftliche und technische Innovation ein Markenzeichen der Region werden und im Dienst von Umwelt und Gesellschaft stehen.

Dani in der NRZ Kinderredaktion

Ich lebe seit vielen Jahren im Ruhrgebiet und habe noch immer eine ungebrochene Leidenschaft für diese Region, die das Zeug zu einer richtigen Metropolregion hat – und gleichzeitig einen weiten Weg noch zurücklegen muss, um moderne, nachhaltige Urbanität zu entwickeln. Und dabei stehen wir gleichzeitig vor einer der größten Herausforderungen der letzten Jahre, nämlich Integration zu leben, interkulturellen Dialog zu lernen, unsere Unterschiede produktiv zu machen – für eine Region, in der es sich für alle gut anfühlt zu leben, zu arbeiten, Neues zu entwickeln.
An dieser Entwicklung will ich mich mit den Erfahrungen, die ich aus der Kommune, dem Landtag, der Partei mitbringe, gerne beteiligen.

Mit herzlichen Grüßen, Daniela Schneckenburger

Daniela Schenckenburger und Cem Özdemir

politischer Lebenslauf

§  Geb. 1960 in Süddeutschland, zwei Kinder, Lehrerin
§  Mitglied der GRÜNEN seit 1987
§  1994 Mitglied des Rat der Stadt Dortmund, 1996 – 2006  Fraktionssprecherin, 1999 – 2006 Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Soziales und Gesundheit
§  2004-2009 Aufsichtsratsvorsitzende des Konzerthauses Dortmund, stv. Aufsichtsratsvorsitzende Klinikum DO
§  OB-Kandidatin im Kommunalwahlkampf 2004
§  2005 -2006 Sprecherin des BV Ruhr
§  2006-2010 Landesvorsitzende der GRÜNEN NRW
§  Seit 2010 Landtagsabgeordnete, stellv. Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Wirtschaft, Bauen und Wohnen