Jost Benedikt Rudloff-Wienhold

Ich kandidiere für:
Einen vorderen Listenplatz (1-12)

Bio & Berufliches
Beruf: Lehrer
Geburtsdatum: 02.12.1990

Was treibt Dich an Politik zu machen?
Ich bin seit nun fast drei Jahren Lehrer an einer Gesamtschule im nördlichen Ruhrgebiet. Als Lehrer an dieser Schulform in unserer Region, erfahre ich politisches Versagen und daraus resultierende politische Verdrossenheit täglich im Umgang mit allen Akteur*innen. Da diese Zustände für mich untragbar geworden sind, möchte ich gerne mitgestalten.

Wie ist dein politischer Werdegang bisher?
Ich bin seit 2019 Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen EN/WIT und war zuvor Mitglied der Partei Die Linke, sowie Mitglied und Gründer verschiedener ehrenamtlicher Organisationen. Zum Beispiel gründete ich im Jahr 2015 „Projekt Ankommen“, einen Verein, der sich mit der Unterstützung und Integration von Geflüchteten im Stadtgebiet Dortmund befasst. Als Gründungsmitglied organisierte ich damals Deutschkurse im gesamten Stadtgebiet und erhielt im Zuge dessen den Ehrenring der Dortmunder Innenstadt West. Bevor ich ins unmittelbare Ruhrgebiet zog, war ich fast wöchentlich auf großen und kleinen Demos rund um linke und grüne Themen unterwegs.

Drei Dinge, die du mit dem Ruhrgebiet verbindest?
Ich lebe seit genau zehn Jahren im Ruhrgebiet – habe hier studiert, geheiratet und einen Job gefunden. Also ist der Pott zunächst einmal Heimat für mich. Darüberhinaus verbinde ich mit dem Ruhrgebiet, alles jederzeit erleben, kaufen, essen und sehen zu können. Leider verbinde ich mit dem Pott auch Kinderarmut, fehlgeschlagene Integration, schlechte Infrastruktur und vieles mehr, weshalb ich dringend mitreden möchte, wenn es um die Gestaltung und Verbesserung meiner geliebten Heimat geht.

Was sind deine politischen Schwerpunkte?
Für mich laufen viele politische Themen im Bildungswesen zusammen. Da von jenem in letzter Zeit viel zu viel erwartet wurde und im Gegenzug wenig bis keine politische Unterstützung erfolgte, würde ich dies als meinen politischen Interessensschwerpunkt deklarieren -nicht zuletzt auch, da ich als Lehrer täglich die politischen Entscheidungen mitzutragen habe.

Wie sieht für dich das Ruhrgebiet von Morgen aus?
Das Ruhrgebiet von Morgen hat keine Reichen- und Armenghettos, sondern lebt nebeneinander und miteinander, in guten Schulen und grünen Lungen.