Ruhr-GRÜNE: „Bei Datteln 4 setzt Schwarz-Gelb die Zukunft der Region aufs Spiel“

Irene Mihalic MdB

Die Grünen im Ruhrgebiet wollen das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 stoppen. Einstimmig forderten die Delegierten auf einem Parteitag in Essen die Schwarz-Gelbe Landesregierung dazu auf. „Es ist kaum zu glauben. Wir haben uns mit dem Ergebnis der Kohlekomission wirklich schwer getan. Doch der Stop von Datteln 4 war einer der Gründe für unsere Unterstützung. Nun bricht Armin Laschet einfach sein Wort und gefährdet damit die Klimaziele Deutschlands“, sagt Irene Mihalic, Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete aus Gelsenkirchen. Schon in der Kohlekomission hatte die Landesregierung den Preis für eine mögliche Entschädigung hochgetrieben. „Für den Energiekonzern Uniper kann Schwarz-Gelb den Preis hochtreiben, aber für unsere Kommunen im Ruhrgebiet nicht? Ein Steinkohlekraftwerk schafft Arbeitsplätze aus dem letzten Jahrhundert. Dabei brauchen wir dringend mehr Investitionen in zukunftsfähige Arbeitsplätze im Ruhrgebiet, zum Beispiel in den Erneuerbaren. Doch die Regierung in Düsseldorf scheint eine andere Priorität zu haben. Bei Datteln 4 setzt Schwarz-Gelb die Zukunft der Region aufs Spiel“, so Mihalic weiter.

Das Foto von Irene Mihalic kann unter Angabe der Quelle gerne für die Berichterstattung genutzt werden. Die beschlossene Resolution ist hier zu finden.

Verwandte Artikel