Fahrradstafette für den Radschnellweg Ruhr war ein Erfolg

Rückblick und Presseecho

Die Fahrradstafette durchs Ruhrgebiet am 10. Mai 2014 war trotz des schlechten Wetters ein Erfolg! Viele Ruhrgrüne haben sich beteiligt und alle Abschnitte bzw. Übergabeorte hatten ihre Besonderheiten.
Absichtserklärung

 

Zu Beginn in Duisburg konnten Fotos – fast wie früher die Sofortbilder – gleich am Stand ausgedruckt werden, in Mülheim erwartete die nassen Duisburger*innen heißer Tee. Zwei Mülheimer*innen fuhren ab Stadtgrenze Duisburg mit bis Essen, wo auf der befahrbaren Trasse der Rheinischen Bahn gleichfalls Tee und ein Empfangskomitee bestehend aus Landtagsabgeordnetem und RVR-Planungsdezernenten auf uns wartete. Nach einem Foto mit unserem Baustellen besichtigenden Landesumweltminister holten wir – dank exzellenter Führung eines Ortsexperten – die Zeitverzögerung wieder auf und sahen schon von weitem den eigens für uns aufgestellten Stand der Wattenscheider Grünen im Städtedreieck Gelsenkirchen/Essen/Bochum-Wattenscheid. Mit grünen Fahnen fuhren die Wattenscheider*innen bis zur Wahlkampfhütte im Bochumer Zentrum, zu der uns ab Westpark eine Bochumer Radlerin führte. Dort wurde die Stafette an den Lütgendortmunder Vertreter überreicht. Mit den Dortmunder Radler*innen ging es dann bei bei scheußlichem Regenwetter zur Stadtgrenze Dortmund – Unna.  Um 18.15 Uhr wurde die Stafette an Vertreter*innen aus Unna, Bergkamen und Kamen schlussendlich übergeben.

Ankündigung

Presseecho

Duisburg
Bochum
Wattenscheid
Untitled
VCD2
 VCD1

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld