Wirtschaftskongress

Zeit für GRÜNE Wirtschaft

Am 18. Januar luden die Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft NRW und der Bezirksverband Ruhr zu einem Wirtschaftskongress unter dem Motto „Zeit für GRÜNE Wirtschaft! Wirtschaftspolitik in NRW!“. Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen diskutierten 150 engagierte Teilnehmer*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik einen ganzen Tag lang über die großen und kleinen Herausforderungen der notwendigen Transformation unserer Wirtschaft zu mehr Ökologie und Nachhaltigkeit.
svenlehmann
Der Landesvorsitzende Sven Lehmann bei seinem Auftakt-Impuls.

Als Impulsgeber konnten u.a. Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal-Institut, und Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, gewonnen werden. Uwe Schneidewind warf dabei die Frage auf, wie ein gutes Leben mit weniger Verbrauch möglich ist und zeigte dabei erste Wege auf. Ralf Fücks hingegen konzentrierte sich bei seinem Impuls auf die Frage, wie es möglich sein kann, am Begriff „Wachstum“ festzuhalten und zeichnete dabei eine Vision vom „Wachsen mit der Natur“.

In den anschließenden Forenrunden wurde zu folgenden Themen debattiert:

  • Transformation des Steuersystems: Eine ökologische Steuerreform
  • Arbeit in der Zukunft
  • Strategien und Instrumente nachhaltiger Wirtschaftsförderung
  • Solidarisch und erfolgreich wirtschaften
  • Energiewende – Finanzierung, Verteilungsgerechtigkeit, Versorgungssicherheit
  • Die Vielfalt unserer Gesellschaft – Verkannte Zukunftspotentiale?
  • Akzeptanz von Großprojekten
  • Ressourcenschonendes Produzieren, Handeln, Nutzen und Verbrauchen – Kreislaufwirtschaft in NRW

Das Echo der Veranstaltung war überaus positiv, was sich auch in der Rückmeldung der Hauptimpulsgeber widerspiegelte. Ralf Fücks lobte die Besetzung der Forenrunden mit externen Experten und Uwe Schneidewind ließ ausrichten, er sei vom Kongress „extrem angetan“ gewesen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld