Ruhr-GRÜNE gehen mit starkem Angebot in die Aufstellung der Liste zur Landtagswahl

Am Donnerstag hat der Bezirksverband Ruhr von Bündnis 90/Die Grünen insgesamt acht Voten für die Grüne Landesliste zur Neuwahl des Landtags vergeben, die ein Sonder-Parteitag Ende März aufstellt.Das erste Frauenvotum erhielt Barbara Steffens aus Mülheim. Mit einem einstimmigen Votum des Bezirksrats wurde ihre hervorragende Arbeit als Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter gewürdigt. Das erste offene Votum bekam die bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wirtschaftspolitische und wohnungspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion Daniela Schneckenburger aus Dortmund.

Das zweite Frauen-Votum erhielt die Wittenerin Verena Schäffer, die sich in den letzten beiden Jahren als Grüne Landtagsabgeordnete vor allem in den Bereichen Frauenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus engagiert hat.Der bisherige Haushalts- und Finanzpolitische Sprecher der Landtagsfraktion Mehrdad Mostofizadeh aus Essen erhielt vom Bezirksrat Ruhr das zweite offene Votum.Das dritte Frauen-Votum ging an Dr. Birgit Beisheim aus Duisburg. Die selbständige Unternehmerin will sich im neuen Landtag für einen ökologischen und nachhaltigen Strukturwandel des Ruhrgebiets und grüne Mittelstandsförderung einsetzen.

Das dritte offene Votum erhielt Mario Krüger. Der Fraktionsvorsitzende der Dortmunder Ratsfraktion möchte sich schwerpunktmäßig in den Bereichen Finanzen und Verkehrspolitik engagieren.

Christa-Stiller Ludwig aus Hagen bekam das vierte Frauen-Votum. Die Diplom-Ingenieurin will vor allem im Politikbereich Umweltschutz und Energiewende tätig werden.

Das vierte offene Votum erhielt Wolfgang Cordes. Der langjährige Vorsitzende der Grünen Bochumer Ratsfraktion möchte sich u.a. dafür einsetzen die Handlungsfähigkeit der Kommunen auch in der schwierigen Haushaltslage zu erhalten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld